Lexikon

Warenkreditversicherung – Fachbegriffe von A bis Z

Das Warenkreditversicherung24-Lexikon macht Schluss mit Versicherungschinesisch. Nach den wichtigsten Stichworten geordnet, liefert das Glossar einfache Erklärungen und weiterführende Informationen zu den häufigsten Fachbegriffen aus dem Bereich der Kreditversicherungen.
  • B# Basel II

    bezeichnet die Eigenkapitalvorschriften, die im Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht in den letzten Jahren umgesetzt wurden. Basel II besteht im wesentlichen aus einer höheren Eigenkapitalausstattung von Banken. Zudem wurden die Wettbewerbsbedingungen für die Kreditvergabe als auch für den Kredithandel festgelegt.

    Dies trifft vor allem Sie als Unternehmer in Form von Ratings bei der Kreditvergabe.

    # Blinddeckung

    Versicherungsschutz für Neukunden des Versicherungsnehmers bis zu einer festgelegten Summe

    # Bonität

    bezeichnet die Kreditwürdigkeit eines Unternehmens. Es geht hierbei darum ob das Unternehmen die laufenden Zahlungsverpflichtungen erfüllen kann. Gängige Bonitätsbewertungsunternehmen sind die Creditreform, SCHUFA und Bürgel aber auch Veröffentlichen im Bundesanzeiger werden hinzugezogen. Kreditversicherer haben aber teilweise auch ihre eigenen Bewertungssysteme.

    # Bonus-Malus-Regelung

    bedeutet, dass der Versicherungsnehmer nach einem schadenfreien Jahr einen günstigeren Beitrag (=Nachlass) im Folgejahr zahlen darf. Andersherum aber auch: wenne in Schaden eingereicht und erstattet wurde wird der Vertrag im nächsten Jahr teurer (=Zuschlag). Vergleichbar mit den SF-Klassen bei Kfz-Versicherungen.

    # bestrittene Forderungen

    der Auftraggeber des Versicherungsnehmers zweifelt die korrekte Ergringung der Leistungen an. Hauptsächlich kommt dies im Baugewerbe vor.

  • C# Cash Flow

    Der Cash-Flow (=Geldfluss) ist eine Kennzahl in der Ökononomie. Sie zeigt den erzielten Nettozugang liquider Mittel in einer bestimmten Periode, meist das Geschäftsjahr. Die Cash-Flow Kennzahl spielt bei der Ermittlung des finanziellen Status eine große Rolle.

  • E# Einzelprüfung/-absicherung

    Man kann auch nur einzelne Kunden versichern und nicht den gesamten Umsatz. Das macht z.B. Sinn wenn beispielsweise nur ein neuer Kunde hinzukommt und dieser gleich einen riesigen Auftrag abgibt. Ohne Erfahrungswerte können Sie das Risiko nicht abschätzen und daher hilft hier nur eine Versicherung.

    # Entschädigungsfranchise oder Entschädigungsgrenze

    Die Entschädigungsfranchise ist ein Selbstbehalt der von jeder Forderung abgezogen wird.

  • F# Folgeinsolvenz

    Fällt einer Ihrer Forderungen durch Insolvenz aus kann dies für Ihre Unternehmen schwere finanzielle Folgen haben. Gerät Ihr Unternehmen in Folge dessen in die Insolvenz spricht man von einer Folgeinsolvenz.

    Circa 1/3 der Insolvenzen in Deutschland werden als sog. Folgeinsolvenzen bezeichnet. Durch Insolvenzen und dem daraus entstehenden Zahlungsausfällen leiden die Zuliefererbetriebe am meisten. Bei einer zu geringen Liquität und ohne Absicherung einer Warenkreditversicherung führt dies schnell zu einer Insolvenz.

    # Forderungsausfallversicherung

    Ist ein Synonym für Warenkreditversicherung. Mit einer Forderungsausfallversicherung kann man sich gegen den Forderungsausfall seiner Geschäftspartnern absichern. So sind die eigenen Umsätze immer abgesichert.

    # Forderungsfranchise

    Bei der Forderungsfranchise entschädigt der Kreditversicherer erst ab dieser Grenze. Darunter wird nicht entschädigt.

  • I# Insolvenzanfechtung

    Insolvenzanfechtung gilt als Schadenfall. Bsp: Ein Insolvenzverwalter gibt an, dass der Versicherungsnehmer schon vor 5 Jahren durch eine Prüfung hätte sehen müssen, dass der Auftraggeber in Schieflage geraten ist und er hätte den Auftrag nicht annehmen dürfen und erst recht nicht die Bezahlung dafür. Der Insolvenzverwalter kann sich die bereits beglichene Forderung zurückholen.

  • J# JHE

    Abkürzung für Jahreshöchstentschädigung

    # Jahreshöchstentschädigung

    ist die maximale Summe die der Versicherungsnehmer in einem Kalenderjahr als Entschädigungsleistung für Forderungsverluste vom Versicherer erhält. Die JHE wird berechnet durch die gewählte Entschädigungshöhe (Standard ist 40-fach) * Nettojahresbeitrag. Mehr dazu hier.

  • L# Limit

    Liefert die Bonitätsprüfung ein positives Ergebnis, erteilt der Kreditversicherer die versicherungstechnische Deckungszusage in einer bestimmten Höhe (= „Limit“). Bis zur Höhe dieses Limits revolvierend (innerhalb der vereinbarten Kreditlaufzeit bis zu ihrer maximalen Höhe wiederholt in Anspruch nehmbar) gelten die offenen Posten des Versicherungsnehmers aus Lieferungen und Leistungen als versichert.

  • N# Nichtzahlungstatbestand

    Die Forderung gegenüber einem Kunden aus dem Inland ist zwei Monate nach dem ursprünglichen Fälligkeitstermin noch nicht beglichen

  • P# Protracted Default

    Protracted Default bezeichnet den Nichtzahlungstatbestand bei Auslandskunden

  • R# Rabattretter

    Wenn man einen Rabattretter im Versicherungsschutz hat ist ein Schaden „frei“ und die Bonus-Malus-Regelung greift nicht. Ähnlich wie bei der Kfz-Versicherung.

    # Rechtsschutz

    (bezogen auf Warenkreditversicherungen) Rechtsschutzbeistand zur Durchsetzung von bestrittenen Forderungen vor Gericht, da diese meist vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind.

  • T# Teilzeichnung

    Ein angefragtes Risiko wird nicht vollständig versichert. Möchte der Versicherer beispielsweise nur die Hälfte des angefragten Limits übernehmen, dann kann über die top-up-Deckung der fehlende Versicherungsschutz bei einem anderen Versicherer hinzugekauft werden.

    # top-up-Deckung

    Wenn die gewährten Kreditlimite von Ihrem Kreditversicherer (Erstversicherer) nicht mehr ausreichen benötigen Sie zusätzlichen Versicherungsschutz. Dieser lässt sich mit einer „top-up“-Deckung, auch Zusatzlimit genannt, hinzukaufen. Zudem besteht sogar in Einzelfällen die Möglichkeit, trotz einer kompletten Risikoablehnung Zusatzlimite mit einem Zweitversicherer zu vereinbaren. Hierbei ist nur wichtig, dass den Versicherern klar kommuniziert wird wer was versichern soll. Eine Doppelversicherung ist aus möglichen Bereicherungsgründen im Schadensfall nicht erlaubt.

  • U# unbestrittene Forderungen

    Die Forderung des Versicherungsnehmers ist vom Auftraggeber anerkannt.

  • W# Warenkreditversicherung

    Ist ein Synonym für Forderungsausfallversicherung. Mit einer Warenkreditversicherung kann man sich gegen den Forderungsausfall seiner Geschäftspartnern absichern. So sind die eigenen Umsätze immer abgesichert.

  • Z# Zahlungsunfähigkeit

    Schuldner ist insolvent

    # Zahlungsunwillligkeit

    Bsp.: solventer Schuldner verweigert die Zahlung trotz Fälligkeit und dieses Verhalten ist nicht mit berechtigten Einreden begründet

    # Zusatzlimit

    siehe „top-up“-Deckung

Sie finden einen Begriff nicht? Fragen Sie uns einfach danach in unserem Kontaktformular. Wir beantworten gern Ihre Frage und ergänzen den Begriff hier.

Scroll Up